DESIGNA FISCAL Services zur gesetzeskonformen Umsetzung der Vorschrift §146a AO (KassenSichV)

Die Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) ist mit dem 1. Januar 2020 in Kraft getreten. Es wurde eine Nichtbeanstandungsregel bis Ende September 2020 bzw. Ende März 2021 vereinbart.

Die Vorgaben des Gesetzgebers

Im Zuge der Fiskalisierung müssen elektronische Registrierkassen (1) bereits seit dem 1. Januar 2020 mit einer technischen Sicherheitsseinrichtung (TSE) ausgerüstet sein. Im Kern möchte der Gesetzgeber bei elektronischen zahlungsbezogenen Systemen eine größere Sicherheit erreichen, eine Manipulation soll ausgeschlossen sein. Die Aufzeichnungen sind durch eine zertifizierte interne technische Sicherheitsseinrichtung (TSE) zu schützen. 

Der Bund und die Länderfinanzverwaltungen haben am 25.09.2019 eine sogenannte Nichtaufgriffsregelung hinsichtlich der Implementierung von technischen Sicherheitseinrichtungen bei elektronischen Kassensystemen bis zum 30. September 2020 beschlossen. Am 10.7.2020 wurde bekanntgeben, dass alle Bundesländer außer Bremen per Erlass die Nichtbeanstandungsregel der Kassensicherungsverordnung vom 01.10.2020 auf den 31.3.2021 aufgeschoben haben.

(1) Auch Geräte zur Verrechnung von Gutscheinen wie bspw. Ausfahrtskontrollgeräte

Kassensicherungsverordnung - Whitepaper

In diesem Whitepaper haben wir eine Übersicht von wichtigen Aspekte der Kassensicherungsverordnung (KSV) zusammengestellt. Darüber hinaus finden Sie erste Antworten auf Ihre Fragen rund um die gesetzlichen Änderungen  und die damit verbundenen technischen Umstellungen eines Parkmanagementsystems.

Hier Whitepaper downloaden.

DESIGNA FISCAL Services

Unsere Lösung, die DESIGNA FISCAL Services, werden auf dem lokalen Aufzeichnungssystem in der Betriebsstätte installiert, sprich: direkt auf dem Server oder der DESIGNA CLOUD, der bzw. die mit den Bezahlterminals (APS, MPS, Ausfahrt mit Bezahlfunktion) des Parkmanagementsystems vernetzt ist. Die DESIGNA FISCAL Services übernehmen dabei die Kommunikation zu den externen Services zur gesetzeskonformen Umsetzung der Vorschrift §146a AO.

 

Bei den DESIGNA FISCAL Services kommt ein hochsicherer CLOUD-TSE Dienst zum Einsatz, der die digitale Signierung der Transaktionen/Belege übernimmt. Mit der Installation der DESIGNA FISCAL Services wird die Verbindung zu einem zertifizierten CLOUD-TSE Dienst hergestellt.  Die DESIGNA FISCAL Services beinhalten ebenfalls das Monitoring sowie die CLOUD-Archivierung (der DSFinV-K Export ist als digitale Schnittstelle inkludiert).

Die Besonderheit der DESIGNA FISCAL Services

 

Ein DESIGNA Parkraummanagementsystem wird als ein zentrales Aufzeichnungssystem mit angeschlossenen Eingabegeräten für die Parkkunden behandelt. Somit sind Stand September 2020 die jeweiligen Kassen keine eigenständigen Aufzeichnungsgeräte, sondern der Server bzw. die CLOUD-Instanz. Dies hat den Vorteil, dass die Anzahl der erforderlichen TSEs erheblich reduziert werden kann - ein Kostenvorteil der DESIGNA Parkmangementlösung.

Fordern Sie hier Ihr Angebot für die DESIGNA Fiscal Services an: